PV Anlage Gewerbesteuer

Oftmals wird bei einer PV Anlage Gewerbesteuer fällig. Wann dies der Fall ist, was mit der Gewerbesteuer noch einhergeht und vor allem auch, wie hoch die Gewerbesteuer auf eine Photovoltaik Anlage sein kann, erfahren Sie auf folgender Seite.

Was ist eine Gewerbesteuer Photovoltaik?

Wenn man eine Photovoltaikanlage besitzt, dann stellt sich die Frage nicht nur zur Photovoltaik Umsatzsteuer, sondern auch, inwiefern für die PV Anlage Gewerbesteuer gezahlt werden muss.

Zunächst allgemein zur Gewerbesteuer Photovoltaik: Die Gewerbesteuer Photovoltaik ist eine Steuer, die auf gewerbliche Einkünfte erhoben wird. Sie wird von der Stadt oder auch der Gemeinde, in der das Unternehmen seinen Sitz hat, erhoben. Verankert und geregelt wird die Gewerbesteuer durch das Gewerbesteuergesetz (GewStG).

An sich ist jedes Unternehmen gewerbesteuerpflichtig, welches gewerbliche Einkünfte erzielt. Dazu zählen beispielsweise Einzelunternehmen, Personen- oder auch Kapitalgesellschaften.

Und wie hängt Ihre Photovoltaikanlage mit der Gewerbesteuer zusammen?

Eine Gewerbesteuer wird auf eine Photovoltaik Anlage erhoben, sobald ebendiese Anlage Strom in das öffentliche Netz einspeist und Sie dadurch Gewinne erzielen. Denn durch den Netzanschluss sind Sie nicht nur Besitzer einer Solaranlage, sondern eben auch Anlagenbetreiber. Und mit dem Betrieb der PV Anlage, betreiben Sie ein Gewerbe, dessen Gewinne Sie versteuern müssen.

PV Anlage Gewerbesteuer

Wann ist für eine PV Anlage Gewerbesteuer fällig?

Doch stellt sich die Frage, ab wann Sie für Ihre PV Anlage Gewerbesteuer zahlen müssen. Dabei kommt es ganz darauf an, wie groß Ihre Photovoltaik Anlage ist und welche Leistung Sie erbringt.

Zunächst einmal gibt es Regelungen zur Photovoltaik Gewerbesteuer, welche Betreiber von kleinen PV Anlagen betreffen. Sind Sie Betreiber einer kleinen Photovoltaik Anlage mit einer Leistung von bis zu 10 kWp, dann sind Sie nach § 3 Nr. 32 GewStG von der objektiven Gewerbesteuer befreit.

Gewerbesteuer PV Anlage: Wenn Ihre Anlage die Größe von 10 kWp überschreitet, dann sind Sie Gewerbetreibender und unterliegen der Gewerbesteuerpflicht. Gleichzeitig sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, Mitglied der Industrie- und Handelskammer zu werden.

Die Photovoltaik Gewerbesteuer müssen Sie jedoch nicht zahlen, wenn Ihr Gewerbeertrag 24.500€ im Jahr nicht übersteigt. Dies ist der Freibetrag für Einzelpersonen und Personengesellschaften nach § 11 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1 GewStG.

Liegt Ihr Gewerbeertrag über 24.500€ jährlich, dann wird eine Gewerbesteuer erhoben.

Jetzt anfrage senden

Wie hoch ist die Gewerbesteuer Photovoltaik?

Wie hoch die Gewerbesteuer ausfällt, kann nicht pauschal bestimmt werden. Wenn Sie für Ihre PV Anlage Gewerbesteuer zahlen müssen, dann kommt es bei der Höhe der Steuer ganz darauf an, wo Sie leben.

Der Gewerbesteuersatz wird durch die Stadt oder auch Gemeinde bestimmt, so dass deutschlandweit keine allgemeine Aussage getroffen werden kann, wie viel Sie mit Ihrer PV Anlage Gewerbesteuer zahlen müssen.

Ermittelt wird die Höhe der Photovoltaikanlage Gewerbesteuer durch die sogenannte Steuermesszahl, die fest bei 3,5% liegt, und den individuellen Gewerbesteuerhebesatz der Stadt oder Gemeinde. Dieser Gewerbesteuerhebesatz variiert regional, beträgt jedoch mindestens 200%.

Auf diese Weise beträgt der gesamte Gewerbesteuersatz mindestens 7%. Im Durchschnitt können Sie jedoch mit einem Gewerbesteuersatz von 14% rechnen.

PV Anlage Gewerbesteuer Berechnung:

Steuermessbetrag = (Gewerbeertrag - 24.500€ Freibetrag) x 0,035 [3,5% Steuermesszahl]
Gewerbesteuer = Steuermessbetrag x 0,14 [bei 14% Gewerbesteuerhebesatz]

Die Gewerbesteuer wird vom Finanzamt berechnet und festgelegt. Haben Sie Ihre PV Anlage Gewerbesteuer errechnet bekommen, so sind immer vierteljährige Vorauszahlungen zur Mitte eines Quartals fällig.

Jetzt anfrage senden

PV Anlage Gewerbesteuer mit Solar Direktinvestition

Wenn Sie sich für ein Solar Direktinvestment auf einer gepachteten Dachfläche entscheiden, werden Sie für größere PV Anlagen Gewerbesteuer zahlen. Dies liegt nicht nur an der Größe der Investment-Anlagen, die oftmals deutlich über 10 kWp liegt. Dass die Gewerbesteuer fällig wird, hat vor allem mit den lukrativen Gewinnen, die Sie mit einem Solar Investment erzielen können, zu tun.

Durch die aktuell hohen Strompreise streichen Sie mit einer PV Anlage auf einem gepachteten Dach auch hohe Gewinne ein. Diese Gewinne müssen zwar versteuert werden, doch profitieren Sie natürlich auch davon, je mehr Gewinne Sie erzielen.

Zudem gibt es bei dem Erwerb einer Solaranlage verschiedene, sehr hilfreiche Methoden zum Steuern sparen und auch verschiedene Wege der Photovoltaik Abschreibung. Auf diese Weise wird ein Ausgleich der Photovoltaik Gewerbesteuer durchaus möglich.

Lassen Sie sich von uns gerne in einem persönlichen Gespräch für Ihre Solar Direktinvestition beraten!

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr über die Gewerbesteuer PV Anlage wissen möchten!

PV Anlage Gewerbesteuer: Sie möchten mehr über PV Anlagen und Gewerbesteuer erfahren? Sie interessieren sich für ein lukratives Solar Direktinvestment? Dann kontaktieren Sie uns, um gemeinsam mit uns das perfekte Investment zu finden!

Schreiben Sie uns über untenstehendes Kontaktformular oder rufen Sie uns unter unserer kostenlosen Hotline mit der Nummer 0800 655 0000 an – wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören und Sie mit unseren Exposés begeistern zu können.

Ihre Daten werden vertraulich behandelt: 

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.