EEG Direktvermarktung

Vor allem beim Investment in große Photovoltaikanlagen stößt man bei der Recherche schnell auf die sogenannte Direktvermarktung. Was genau die Direktvermarktung ist und wie Sie mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zusammenhängt, möchten wir Ihnen auf folgender Unterseite ausführlich erklären. Dabei gehen wir auch darauf ein, wie es sich mit der Direktvermarktung des PV Stroms bei einem Solar Direktinvestment verhält.

EEG Direktvermarktung: Was ist das?

Zum Thema EEG Direktvermarktung bietet es sich zunächst an, die Photovoltaik Direktvermarktung zu erläutern. Wird Strom aus erneuerbaren Energien in das öffentliche Stromnetz eingespeist und an der Strombörse verkauft, spricht man von Direktvermarktung.

Der nachhaltige Öko-Strom aus Photovoltaik- oder auch Windkraftanlagen wird an der Strombörse zum gleichen Preis gehandelt und verkauft wie konventionell erzeugter Strom. Die Erlöse aus dem Verkauf werden anschließend an den Betreiber der Anlagen überwiesen, meist über einen Direktvermarkter.

Dabei kann es auch sein, dass eine Marktprämie ausgezahlt wird. Dies ist der Fall, wenn die Strompreise an der Börse unter der EEG-Vergütung der betroffenen Anlage liegen. So spielt die EEG Direktvermarktung einen wichtigen Teil beim Verkauf von grünem Strom.

EEG Direktvermarktung

Freiwillige und verpflichtende Direktvermarktung

Direktvermarktung EEG: Bei der Direktvermarktung muss zwischen Photovoltaikanlagen unterschieden werden, welche durch das EEG Direktvermarktung Pflicht haben und PV Anlagen, welche keine EEG Direktvermarktung vorgeschrieben haben.

  • Pflicht zur Direktvermarktung

    Photovoltaikanlagen, die nach dem 01. Januar 2016 in Betrieb genommen wurden und eine Leistung ab 100 kW aufweisen, müssen ihren Strom direktvermarkten

  • Freiwillige Direktvermarktung

    Solaranlagen, die vor 2016 in Betrieb genommen wurden oder auch PV Anlagen, welche kleiner als 100 kW sind, müssen keine EEG Direktvermarktung aufweisen

Bei PV Anlagen unter 100 kW oder auch bei Bestandsanlagen, die vor 2016 in Betrieb genommen wurde, können Sie sich somit aussuchen, ob Sie die Direktvermarktung EEG wählen oder Ihren Strom zum EEG-Tarif einspeisen. Auch ein Wechsel zwischen den verschiedenen Einspeiseoptionen ist möglich.

Anfrage senden

Direktvermarktung EEG – Ihre Vorteile

  • Die Zukunft liegt in der Direktvermarktung

    Die festgelegte Einspeisevergütung des EEG wird in den kommenden Jahren voraussichtlich auslaufen. Um den Strom aus erneuerbaren-Energien marktfähig zu machen, wurde bereits 2017 die Marktprämie eingeführt. Dieser Trend setzt sich fort: Die Zukunft der Einspeisung liegt in der Direktvermarktung. So werden für die Energiewende große PV Anlagen benötigt, welche den erzeugten Strom per EEG Direktvermarktung einspeisen.

  • Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland

    Durch die Direktvermarktung EEG wird der Ausbau von erneuerbaren Energien auch auf großen Dach- und Freiflächen attraktiv. Indem der produzierte Strom vermehrt in das öffentliche Netz eingespeist wird, steigt der Anteil von Öko-Strom deutlich. Auf diese Weise kann der Weg hin zu einer grüneren und nachhaltigeren Zukunft gegangen werden.

  • Attraktive Erlöse durch die Marktprämie

    Durch die Marktprämie wird die Diskrepanz zwischen EEG-Einspeisevergütung und tatsächlichen Strompreisen im Moment noch ausgeglichen. Dafür wird monatlich ein durchschnittlicher Referenzwert genutzt. Bei EEG Direktvermarktung erhalten Sie somit immer mindestens die EEG-Vergütung. Übersteigt der Strompreis an der Börse die EEG-Vergütung, erhalten Sie sogar eine höhere Vergütung.

EEG Vergütung Direktvermarktung – Aktuelle Werte

Um sicherzustellen, dass die Direktvermarktung des PV-Stroms für Sie in Frage kommt, ist es auch wichtig zu wissen, mit welcher Vergütung Sie rechnen können.

Dafür sollten Sie einen genauen Blick auf den Marktwert Solar der letzten Monate werfen. Am monatlichen Marktwert des Solarstroms wird der Referenzwert für die Marktprämie bemessen. Auf untenstehender Grafik zeigen wir Ihnen den Verlauf des Marktwertes anschaulich auf.

EEG Vergütung Direktvermarktung – Marktwert Solar:

eeg direktvermarktung

Gleichzeitig sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob Sie von der 20 jährigen EEG-Vergütung einer Neubauanlage profitieren möchten oder lieber von der meist höheren EEG-Vergütung einer Bestandsanlage Gebrauch machen.

Für die EEG 2023 Direktvermarktung ist damit zu rechnen, dass sich die Strompreise auf einem geringeren Niveau einpendeln als 2022. Dennoch weisen die noch immer hohen Strompreise darauf hin, dass mit der Direktvermarktung höhere Stromvergütungen erzielt werden können als allein mit der EEG Vergütung.

Voraussetzung für eine EEG Direktvermarktung: Fernsteuerbarkeit

Um Ihre produzierten Solarstrom per EEG Direktvermarktung einspeisen zu können, muss Ihre PV-Anlage eine wichtige Voraussetzung erfüllen: Die Fernsteuerbarkeit.

Die Fernsteuerbarkeit dient dem EEG Direktvermarkter dazu, jederzeit die exakten Werte der momentanen Einspeisung abzurufen. Damit kann der EEG Direktvermarkter abschätzen, wie viele Kilowattstunden er aus Ihrer Photovoltaikanlage vermarkten kann. Auch eine Bedarfsregelung des Direktvermarkters wird durch die Fernsteuerbarkeit möglich.

Um die Direktvermarktung EEG zu erfüllen, muss Ihre PV-Anlage also eine Fernsteuerbarkeit aufweisen. Neubauanlagen müssen sie bereits besitzen, Bestandsanlagen müssen spätestens vor Beginn der EEG Direktvermarktung mit der Fernsteuerbarkeit nachgerüstet werden. Die Photovoltaik Direktinvestments der Solar Direktinvest verfügen in der Regel bereits über eine Fernsteuerbarkeit, so dass Sie ohne Probleme direkt mit der Direktvermarktung Ihres PV Stroms starten können.

Anfrage senden

Welche EEG Direktvermarkter gibt es?

Auf dem Markt gibt es viele verschiedene EEG Direktvermarkter, darunter beispielsweise e.on. Erkundigen Sie sich am besten bei örtlichen Energieversorgungsunternehmen und holen Sie sich von verschiedenen EEG Direktvermarkter Angebote ein.

Beachten Sie dabei, dass der EEG Direktvermarkter auch immer einen Teil der Verkaufserlöse für sich beansprucht. Kalkulieren Sie dies bestmöglich in Ihre Gewinnberechnungen mit ein. Gleichzeitig garantieren viele Direktvermarkter die Abnahme des Solarstroms, so dass Sie sich keine Gedanken um einen Überschuss machen müssen und immer eine transparente Vergütung erhalten.

EEG Direktvermarktung

EEG Direktvermarktung mit Ihrem PV Direktinvestment

Die Solar Invests der Solar Direktinvest GmbH fallen oft bereits aufgrund ihrer Größe unter die Kategorie der Direktvermarktung. Insgesamt machen sich die großen PV-Anlagen auf gepachteten Dachflächen die Direktvermarktung EEG zunutze:

Je größer eine Photovoltaikanlage ist, desto geringer sind in der Regel die Anschaffungskosten pro kWp. Gleichzeitig erhalten die PV Anlagen für die ersten 20 Jahre plus des Jahrs der Inbetriebnahme die festgelegte EEG-Einspeisevergütung. In Kombination mit der Direktvermarktung und einem Verkaufserlös, der die EEG-Vergütung oft übersteigt, sind Solar Investments somit nicht nur sicher, sondern auch rentabel. So kann durch die EEG Direktvermarktung eine Rendite von bis zu 10% p.a. erzielt werden.

Mit der Möglichkeit des Steuern sparen und einer Lebensdauer von bis zu 40 Jahren stellen Photovoltaikanlagen eine langfristige Geldanlage dar.

Kontaktieren Sie uns zum Thema EEG Direktvermarktung

Sie haben Interesse daran gewonnen mit einem Photovoltaik Direktinvestment Ihren eigenen Solarstrom zu produzieren und diesen dann per EEG Direktvermarktung zu veräußern? Mit unseren Solar Direktinvestments wird dieser Wunsch Wirklichkeit!

Schreiben Sie uns mit einem Klick hier unten. Wir beraten Sie gerne zum Thema Direktvermarktung und freuen uns darauf, Ihnen unsere verfügbaren Photovoltaik Projekte vorzustellen. Gemeinsam möchten wir den Weg in eine grüne und nachhaltige Zukunft gehen.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Zur: 

Anfrage senden