Steuerspartipps

„Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Steuern zahlen. Die Kenntnis aber häufig.“ – Dieses bekannte Zitat von A. Rothschild deutet das Problem vieler Steuerzahler an: Steuern müssen gezahlt werden, doch oft ist dem Steuerzahler nicht klar, dass er durch bestimmte Tipps und Tricks beim Steuern zahlen, viel weniger Steuern aufbringen muss. Wir geben Ihnen hier nicht nur Tipps, um Steuern zu sparen, sondern zeigen Ihnen auch, wie Sie dank einer einfachen Investition keine Steuern zahlen müssen.

5 Steuerspartipps für jedermann

Um Steuern sparen zu können, bietet es sich an auf verschiedene Steuerspartipps zurückzugreifen. Diese 5 Steuerspartipps helfen jedermann, unabhängig von den jährlichen Einkünften, dabei, effektiv Ihre Steuerlast zu senken.

  • Werbungskosten absetzen und Steuern sparen: Hierzu zählen Ausgaben, die sich durch den Beruf ergeben und genau hier können Steuer Spar Tipps angewandt werden. Denn diese Werbungskosten können abgesetzt werden, sobald die Ausgaben über 1.000€ liegen. Absetzbare Werbungskosten sind z.B. Fahrtkosten, Arbeitsmittel, Reisekosten, Fortbildungskosten, etc.
  • Krankheitskosten absetzen: Auch Krankheitskosten können als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer abgesetzt werden und zählen damit zu den Steuer Spartipps. Zu den Krankheitskosten zählen Kosten für Zahnersatz, Brillen und weitere Behandlungen, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Die zumutbaren Belastungen betragen lediglich 7% der Gesamteinkünfte. Kosten, die diesen Betrag überschreiten, können somit als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer abgesetzt werden.
  • Haushaltskosten absetzen: Wenn daheim ein renoviertes Bad oder neue Fenster benötigt werden, können Sie Handwerkerrechnungen zu 20% steuerlich absetzen und damit auch diese Steuer Spar Tipps nutzen. Bis zu einem Maximalbetrag von 1.200€ pro Jahr können Sie hier nämlich steuerlich geltend machen, das entspricht einer Handwerkerrechnung von 6.000€.
  • Mit einer Altersvorsorge Steuern sparen: Auch die Altersvorsorge zählt zu den Steuerspartipps: Einen Teil des Gehalts können Sie in eine betriebliche Altersvorsorge investieren. Dabei wird der Betrag von Ihrem Bruttomonatsgehalt vom Arbeitgeber einbehalten, sodass die Bemessungsgrundlage für die Lohnsteuer, aber auch für Sozialversicherungsbeiträge sinkt.
  • Durch Versicherungen Steuern sparen: Zu den Steuer Spar Tipps zählt auch, wenn Sie für bestimmte Versicherungen Beiträge zahlen, können Sie diese als Sonderausgaben von der Steuer absetzen. Dabei kommt es jedoch stark auf die Art der Versicherung an.
Steuerspartipps

Steuer Spartipps für nebenberuflich Selbstständige

  • Die eigene Website als Steuerspartipp

    Wenn Sie als nebenberuflich Selbständiger eine eigene Homepage betreiben, dann zählen die Kosten für die Domain als Betriebsausgaben. Da die Domain ein immaterielles Wirtschaftsgut darstellt, welches nicht abgenutzt wird, können Sie sie leider nicht abschreiben. Die Kosten für die Erstellung der Website wiederum müssen abgeschrieben werden.

  • Bewirtungskosten

    Als nebenberuflich Selbständiger sollten Sie diese Steuerspartipps beachten: Laden Sie einen Geschäftspartner aus geschäftlichem Anlass zum Essen ein, zahlen Sie die Garderobengebühren im Theater, Trinkgeld an der Bar oder gar die Miete für einen ganzen Raum, dann können Sie diese Kosten bis zu 70% als Betriebskosten abschreiben. Dabei ist wichtig, dass die Bewirtung nicht bei Ihnen zuhause stattfindet.

  • Steuer Spartipps: Zeitungen und Zeitschriften

    Manchmal helfen eben auch Ausgaben dabei, Steuern zu sparen. Wenn Sie sich beispielsweise eine Fachzeitschrift kaufen, die einen inhaltlichen Bezug zu Ihrer nebenberuflichen Selbstständigkeit aufweist, dann können Sie diese von den Betriebskosten absetzen. Tageszeitungen und Wochenzeitschriften zählen hier nicht dazu. Zeitungen und Zeitschriften für Wartebereiche wiederum, zählen immer zu den Betriebsausgaben, ganz egal mit welchem Inhalt.

Steuerspartipps – speziell für Eltern

Eltern mit Kindern unter 18 Jahren profitieren von nochmals anderen steuerlichen Einsparmöglichkeiten. Dabei sind diese Möglichkeiten oft jedoch auf Ausgaben beschränkt, welche direkt die Kinder betreffen. Hierzu zählen beispielsweise:

  • Steuern sparen mit der richtigen Steuerklasse: Auch die Steuerklasse zählt zu den Steuerspartipps, denn für Verheiratete ist es von Vorteil regelmäßig zu überprüfen, ob die Aufteilung der Steuerklassen noch sinnvoll ist. Verdient ein Ehepartner mehr als 60 Prozent des Gesamteinkommens der Familie, bietet es sich an, dass derjenige in die Steuerklasse III wechselt und der andere Ehepartner in Steuerklasse V. Bei einem in etwa gleichem Einkommen sollten beide Ehepartner in der Steuerklasse IV verbleiben. Für ledige Steuerzahler bleibt nur die Steuerklasse I. Alleinerziehende mit einem oder mehreren Kindern können in die günstigere Steuerklasse II wechseln.
  • Kosten der Kinderbetreuung: Auch die Betreuungskosten Ihrer Kinder können als Sonderausgaben berücksichtigt werden. Dabei gilt jedoch, dass Sie nur zwei Drittel, höchstens jedoch 4.000€ pro Kind steuerlich ansetzen können. Dies schließt nicht nur leibliche Kinder, sondern auch Adoptiv- und Pflegekinder mit ein. Auf die Betreuung von Stief- und Enkelkindern kann dies in der Regel nicht angewandt werden, vor allem bei Stiefkindern gibt es jedoch Ausnahmen. Für diesen Steuerspartipp ist es egal, ob die Kinderbetreuung erwerbsbedingt ist oder nicht.
  • Trotz Schuldgeld Steuern sparen: Besucht Ihr Kind eine begünstigte Privatschule, dann können Sie auch hier Steuern sparen, indem Sie 30% des gezahlten Schulgeldes, höchstens jedoch 5.000€ pro Kind pro Jahr, als Sonderausgaben geltend machen. Gut zu wissen: Zu den begünstigten Schulen zählen neben privaten Grundschulen und weiterführenden Schulen auch Waldorf- und Montessori-Schule, sowie private berufsbildende Einrichten und deutsche Schulen im Ausland – auch außerhalb der EU!
Steuerspartipps

Komplett steuerfrei? Der beste Steuerspartipp!

All diese Steuerspartipps helfen ihnen dabei, Steuern zu sparen – doch am lukrativsten ist es, wenn Sie Steuern sparen durch Investitionen. Wenn Sie gezielt investieren, wird es Ihnen sogar möglich, 0€ Steuern im Jahr zu zahlen.

Wie dieser Steuerspartipp funktioniert? Ganz einfach: Wir, die Solar Direktinvest GmbH, bieten Photovoltaik Anlagen auf gepachteten Dachflächen zum Kauf an.

Indem Sie sich eine solche Pv Anlage kaufen, können Sie dank des Investitionsabzugsbetrags (IAB), der Sonderabschreibung PV Anlage und der Möglichkeit der linearen Abschreibung für den Restbetrag der Solar Anlage Ihre Einkommenssteuer im Anschaffungsjahr auf 0€ senken!

Klicken Sie hier für ein Rechenbeispiel.

Steuer Spartipps: Doch profitieren Sie mit einem Solar Direktinvestment nicht nur von den Steuerersparnissen, sondern auch von der Anlage selbst, denn Sie sind Besitzer und Anlagenbetreiber. Das bedeutet, dass die Erträge der Anlage auch Ihnen gehören. Somit stellt eine Photovoltaik Anlage nicht nur ein nachhaltiges und sicheres, sondern vor allem auch lukratives Investment dar, mit dem Sie bis zu 10% Rendite im Jahr erwirtschaften können.

Jetzt Anfrage senden

Steuerspartipps: Kontaktieren Sie uns!

Sie möchten nicht nur von den allgemeinen Steuerspartipps profitieren, sondern gar keine Steuern zahlen? Dann melden Sie sich bei uns! Dank unserer Photovoltaik Investments wird es Ihnen möglich 0€ Steuern in einem Jahr zu zahlen.

Schreiben Sie uns gerne über das untenstehende Kontaktformular oder rufen Sie uns direkt über unsere kostenlose Hotline unter der Nummer 0800 655 0000 an! Wir freuen uns darauf Ihnen beim Steuern sparen zu helfen!

Unsere Experten werden sich schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Ihre Daten werden vertraulich behandelt: