Direktvermarktung PV Strom

Auf folgender Unterseite erfahren Sie mehr über die Direktvermarktung von Strom, der durch PV Anlagen generiert wird. Dabei stellen wir Ihnen nicht nur das Modell, die Voraussetzungen und Vorteile der Direktvermarktung des Solar Stroms vor, sondern beraten Sie auch dahingehend, wie Sie selbst PV Strom generieren und direktvermarkten können.

Was ist eine Photovoltaik Direktvermarktung?

Unter dem Begriff Direktvermarktung versteht man die Möglichkeit eines PV Anlagen Betreibers, den durch die PV Anlage erzeugten Strom an der Strombörse zu verkaufen und damit direkt ins Stromnetz einzuspeisen.

Durch die PV Direktvermarktung wird der Strom also direkt am Markt verkauft. Diese Aufgabe übernehmen in der Regel die sogenannten Direktvermarkter, wie z.B. E.ON. Sie dienen als Bindeglied zwischen Ihnen, als Anlagenbetreiber, und der Strombörse. Sie sorgen für den Verkauf des durch die PV Anlage generierten Stroms.

Wenn Sie nun den Strom verkaufen, erhalten Sie für Ihre Stromlieferungen eine entsprechende Vergütung. Diese Vergütung setzt sich zusammen aus Teilen des Verkaufserlöses zum Marktpreis durch den Direktvermarkter, aus der Marktprämie vom zuständigen Verteilnetzbetreiber und aus der in der Marktprämie enthaltenen Managementprämie vom Verteilnetzbetreiber.

Zudem erhält der Direktvermarkter vom Anlagenbetreiber ein Dienstleistungsentgelt, welches vom Verkaufserlös abgezogen wird.

Auf diese Weise errechnet sich die Vergütung, welche Sie mit Ihrem an der Börse verkauften Strom erzielen können. So können Sie dank Direktvermarktung PV Strom zu Börsenkursen verkaufen.

Direktvermarktung PV Strom

Ist die PV Strom Direktvermarktung freiwillig?

Die Direktvermarktung Photovoltaik wurde im Jahr 2012 in Deutschland eingeführt. Zunächst konnten alle Anlagenbetreiber noch selbst entscheiden, ob Sie über die Direktvermarktung PV Strom, den Ihre Solar Anlagen generiert haben, verkaufen wollten oder nicht.

Ab 2014 wurde die Photovoltaik Direktvermarktung für Anlagen bestimmter Größe jedoch verpflichtend. Diese Pflicht zur Direktvermarktung Photovoltaik betraf zunächst nur Anlagen mit einer Größe von 500 kWp.

Dies wurde jedoch nochmal überarbeitet, so dass im Moment Anlagenbetreiber zur PV Direktvermarktung verpflichtet sind, deren PV Anlage nach dem 1. Januar 2016 in Betrieb ging und gleichzeitig eine Leistung von mehr als 100 kWp hat. Für solche Anlagen gilt zudem eine Pflicht zur Fernsteuerbarkeit.

Anlagenbetreiber mit einer geringeren Anlagengröße jedoch haben noch immer die Wahl. Sie können sich entscheiden, ob sie die Einspeisevergütung wählen oder sich dazu entscheiden über die Direktvermarktung PV Strom in das öffentliche Netz einzuspeisen und von den höheren Preisen an der Strombörse zu profitieren. Voraussetzung dabei ist, dass auch hier die erforderliche Fernsteuerbarkeit gegeben ist.

Voraussetzungen für die PV Direktvermarktung

Die wohl wichtigste Voraussetzung für Ihre PV Strom Direktvermarktung ist, dass die Anlage zur Direktvermarktung ausgelegt ist. Dies bedeutet, dass die PV Anlage über die technischen Voraussetzungen verfügen muss, damit durch Direktvermarktung PV Strom in das Netz eingespeist werden kann. Hierbei handelt es sich um spezielle Mess- und Übertragungstechniken, damit die Direktvermarktung des PV Stroms möglich wird.

Ist diese Fernsteuerbarkeit nicht von vornherein gegeben, dann können die erforderlichen Techniken auch noch nachgerüstet werden. Auf diese Weise können Sie mit der Direktvermarktung PV Strom in das öffentliche Netz einspeisen, auch wenn Ihre PV Bestandsanlage zuvor nicht darauf ausgelegt war.

Sie möchten Ihre gebrauchte Photovoltaikanlage verkaufen, die Anlage ist jedoch noch nicht zu Direktvermarktung genutzt worden? Dann wenden Sie sich an uns! Wir finden einen Investor, der die Anlage kauft und wir kümmern uns darum, dass die technischen Voraussetzungen für eine PV Strom Direktvermarktung erfüllt werden!

Jetzt anfrage senden

Direktvermarktung: Vorteile

  • Marktprämie

    Durch das Marktprämienmodell erhalten Sie, wenn Sie sich für eine PV Strom Direktvermarktung entscheiden, trotz der Schwankungen des Börsenpreises mindestens den Erlös in Höhe der EEG-Einspeisevergütung. Somit erhalten Sie, wenn der Börsenpreis fallen sollte, zumindest die gleiche Einspeisevergütung, wie Sie durch das EEG erhalten würden. Gleichzeitig jedoch profitieren Sie davon, wenn der Strompreis an der Börse steigt.

  • Marktwert Solar

    Durch den Marktwert Solar, können Sie mit einer Photovoltaik Direktvermarktung zumeist höhere Gewinne einstreichen als nur durch die EEG-Vergütung. Für das Jahr 2022 kann somit mit einer durchschnittlichen Einspeisevergütung von 30 Cent pro kWh gerechnet werden. Die EEG-Vergütung hingegen liegt bei ca. 5 Cent pro kWh und damit deutlich unter den derzeit möglichen Einspeiseerlösen durch die PV Direktvermarktung.

  • Managementprämie

    Als Betreiber einer Solar Anlage erhalten Sie zudem eine sogenannte Managementprämie. Diese Prämie gleicht den Mehraufwand und die Vermarktungsrisiken aus. Ein Mehraufwand entsteht, wenn Sie über die Direktvermarktung PV Strom einspeisen, vor allem dadurch, dass Einspeiseprognosen abgegeben werden müssen. Die Managementprämie ist mittlerweile Bestandteil der erhöhten Marktprämie und wird daher nicht einzeln aufgelistet.

Direktvermarktung PV nach 20 Jahren Betrieb?

Direktvermarktung PV: Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) werden 20 Jahre Stromvergütung zu einem bestimmten kWh-Preis – je nachdem in welchem Jahr die PV Anlage ans Netz ging – garantiert.

Moderne Solar Anlagen können durch die langlebige Technik und bei gewissenhafter Wartung jedoch bis zu 40 Jahre lang Strom generieren. Dabei verlieren die PV Anlagen über die Jahre kaum an Leistung.

Läuft Ihre EEG-Förderung aus, so haben Sie zwei Möglichkeiten, um mit der Photovoltaik Anlage weiterhin Einnahmen zu generieren:

        • Sie speisen den Strom weiterhin ein und erhalten eine verringerte Einspeisevergütung, welche am Marktwert Solar für das jeweilige Jahr berechnet wird. Diese verringerte Einspeisevergütung ist aktuell jedoch bis 2027 befristet.
        • Sie betreiben Ihre Anlage noch bis zu 20 Jahre weiter und speisen den Strom per Direktvermarktung in das öffentliche Stromnetz ein. Dadurch profitieren Sie von den oben aufgeführten Vorteilen.

Jetzt anfrage senden

Mit Direktvermarktung PV Strom verkaufen

Es wird deutlich: Wenn Sie über die Direktvermarktung PV Strom in das öffentliche Netz einspeisen, dann können Sie von den höheren Einspeisevergütungen profitieren, die sich dadurch ergeben.

Wenn Sie in Photovoltaik investieren und den erzeugten Strom direktvermarkten möchten, dann sind wir der passende Partner für Sie! Mit unseren Solar Direktinvestments, die wir auf verpachteten Dachflächen anbringen, werden Sie nicht nur Betreiber einer Solaranlage und erwirtschaften hohe Stromerträge, sondern werden gleichzeitig der Besitzer Ihrer eigenen Photovoltaikanlage.

Beim Bau der Solaranlage sorgen wir dafür, dass alle Voraussetzungen, die für eine PV Strom Direktvermarktung gegeben sein müssen, vorhanden sind. Mit unseren Solar Investments können Sie somit direkt nach Netzanschluss über die Photovoltaik Direktvermarktung Solarstrom in das öffentliche Netz einspeisen.

Auf diese Weise profitieren Sie vom Marktwert Solar und erwirtschaften eine Rendite von bis zu 10% p.a. durch die Direktvermarktung.

Kontaktieren Sie uns, um über Direktvermarktung PV Strom zu verkaufen!

Direktvermarktung PV: Sie möchten in Photovoltaik investieren und haben Interesse daran gewonnen mit der Direktvermarktung PV Strom in das öffentliche Netz einzuspeisen? Dann melden Sie sich bei uns und wir schicken Ihnen die Exposés unserer derzeitig im Verkauf befindlichen PV Anlagen zu.

Gemeinsam mit uns wird auch für Sie die PV Direktvermarktung möglich! Schreiben Sie uns über untenstehendes Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach unter der 0800 655 0000, unserer kostenlosen Hotline, an.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zusammenarbeit!

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Zur: 

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.